Handlungsbedarf: EZB senkt den Leitzins weiter

Foto: SP

Keine guten Nachrichten gibt es für alle Sparer. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat erneut den Leitzins gesenkt. Von -0,4 Prozent auf -0,5 Prozentpunkte.

Banken müssen somit in Zukunft tiefer in die Tasche greifen um Geld bei der EZB parken zu können. Eine Zinswende ist vorerst nicht zu erwarten, stellte die Zentralbank klar. Damit wird uns der Negativ-Zins wohl möglich auch in den nächsten Jahren begleiten.

Was bedeutet das für alle Sparer?

Die Sparzinsen werden auch in Zukunft extrem niedrig bleiben. Vermutlich werden die Banken in naher Zeit ihre Sparzinsen noch einmal senken. Daher ist es empfehlenswert jetzt einen Sparbrief bzw. Festgeld-Anlagen mit einer Laufzeit von mehreren Monaten oder Jahren abzuschließen.

Beim Tagesgeld dürfte der Unmut noch einmal größer werden. Die tägliche Verfügbarkeit des Guthaben hat den Preis, dass ein variabler Zins in Kauf genommen werden muss. Einen Abwärtstrend beim Tagesgeld beobachten wir seit Monaten und die neuste Entscheidung der EZB dürfte diesen Trend noch einmal anheizen. Daher ist es eine Überlegung wert, ob Festgeld aktuell für einen attraktiver ist.

Schreibe einen Kommentar